Krafti abreise Planica

Auf geht’s zur Skiflug WM nach Planica – die Koffer sind gepackt….

Ja, ich werde dabei sein! Die letzten vier Tage ist mein Körpergefühl besser und besser geworden und der „kleine Bua“ in mir entwickelt immer mehr Freude und Begeisterung im Hinblick aufs „Fliegen“.

Die letzten 14 Tage waren wie eine Hochschaubahn. In den eigenen vier Wänden bist du natürlich eingeschränkt und ich habe versucht, mir immer wieder kleine Ziele zu setzen und optimistisch zu bleiben. Zuerst eine Woche beinahe ohne Symptome, dann mit den grippeähnlichen Symptomen. Kurzum, zum Nichts tu verdammt (und ja, man sollte diesen Virus nicht unterschätzen!). In den letzten Tagen hat sich das aber wieder gedreht und mein Körper hat sich Tag für Tag besser angefühlt und bessere Signale gesendet. Nach meinem negativen Coronatest, stand heute noch die sportmedizinische Untersuchung am Plan und es ist alles gut verlaufen.

Die ganzen Tests hin oder her, sie sind zur allgemeinen Abklärung wichtig, aber ich versuche auch auf meinen Körper zu hören. Das haben wir in den letzten Jahren immer getan, wenn schwierige Entscheidungen am Plan standen. Aus diesem Grund ist auch meine Entscheidung erst heute gefallen, weil es eine ist, bei der vor allem die Gesundheit und auch die Fitness im Vordergrund stehen. Für diese Woche, aber natürlich auch mit einem Auge auf die Wochen, die dann in dieser Saison noch folgen werden.
Mein allgemeiner körperlicher Zustand, meine Gesundheit und meine Fitness fühlen sich, natürlich der Situation entsprechend, gut an. Das war für die Entscheidungsfindung sehr sehr wichtig. Dass ich in Summe an Substanz verloren habe, steht dabei natürlich außer Frage. Aber ich war gestern noch für eine ordentliche Krafteinheit in Rif und die hat sich richtig gut angefühlt hat.

Trainings- oder Vorbereitungssprünge auf einer anderen Schanze waren zeitlich nicht mehr möglich, ich werde also versuchen mir „vor Ort“ das Gefühl und den Sprungrhythmus zu holen. Ich habe gewusst, dass es knapp wird, aber ich bin glücklich, dass ich überhaupt dabei sein kann – Rhythmus hin oder her. Ich habe meinen Plan zusammen und werde versuchen diesen durchzuziehen. Ich bin Realist genug, dass ich weiß, dass ich im Moment nicht auf einem Level mit den starken Norwegern, Polen und einem Eisenbichler usw. bin. Die anderen haben zusätzlich noch alle einen Wettkampfrhythmus, der ein wichtiger Vorteil ist, wenn es Schlag auf Schlag geht. Aber ich bin bei der WM dabei und ich werde alles versuchen und dann schauen, was geht. Zu den Favoriten würde ich mich jedenfalls dieses Mal NICHT zählen – das steht fest 😉

Fakt ist, ich bin mit Leib und Seele Skispringer und ich liebe das Gefühl des „Fliegens“. Ich folge da jetzt meinem Herzen und meinem Instinkt. Ich habe das Für und Wider nach dem momentanen Status quo ganz genau abgewogen und der „kleine Bua“ in mir schreit „komm‘ des mach ma!“ 😉 😊

Ich will da nicht lange herumeiern. Entscheidungen gehören getroffen und die nahe Zukunft wird es weisen, wohin die Reise geht.
Drückt mir bitte alle Daumen – dann wird das schon 😊!

DANKE und bis bald,

Krafti.